Schwanger zu Silvester – so rutscht du gut ins Jahr 2020

Schwanger zu Silvester – so rutscht du gut ins Jahr 2020

Das neue Jahr steht vor der Tür und mit diesem viele neue Abenteuer und Glücksmomente mit deinem Baby. Du hast also heute viele Gründe zum Feiern. In der Silvesternacht kannst du schon mal ausprobieren, wie du mit Schlafdefizit zurechtkommst, denn mit dem wirst du zu kämpfen haben, sobald dein Baby da ist. Überleg dir nur, in welchem Rahmen du feiern möchtest, sodass du weder allzu lauter Musik noch Gerangel und Rauch ausgesetzt bist. Denn selbst Passivrauchen kann dir und deinem Kind schaden.

Was kannst du zu Silvester unternehmen?

Vielleicht verzichtest du dieses Jahr auf ein ausgelassenes Fest oder du bist sowieso kein Partytiger. Wie wäre es dann mit einer kleinen Auszeit zu zweit, bevor das neue und aufregende Jahr startet? Sobald nämlich das Baby da ist, bleibt neben Windelwechseln, Zubereitung der Babynahrung und den zahllosen neuen Herausforderungen nur noch wenig Zeit für Zweisamkeit.

Der Silvesterabend eignet sich aber auch gut, um gemütlich mit Freunden zu feiern. Egal ob ein Restaurantbesuch, ein Essen zuhause, Kino, Theater- oder Filmabend. Macht, was euch Spaß bereitet.

Nicht alles eignet sich als Festmahl

Lass dich auch am letzten Tag des Jahres noch kulinarisch verwöhnen. Histaminhältige Speisen sollest du jedoch meiden, selbst dann, wenn du nicht histaminintolerant bist. Übelkeit in der Schwangerschaft kann, bedingt durch zu viel körpereigener Histaminproduktion, ausgelöst werden. Wenn du dann noch Histamin über die Nahrung aufnimmst, kann das zu noch mehr Unwohlsein führen.

Meide daher histaminhältige Nahrungsmittel wie beispielsweise

• Rohwürste (z.B. Salami, Kantwurst, Westfälischer Schinken)

• verschiedene Käsesorten wie Emmentaler, Parmesan, Gouda, etc.

• Gemüsesorten wie Tomaten (Ketchup, Pizzabelag), Sauerkraut und Spinat

• Rotweinessig

• Alkohol

• uvm.

Hör auf dein Bauchgefühl

Möglicherweise kannst du dieses Jahr nicht die ganze Nacht durchfeiern und die Party endet schon vor Mitternacht. Wenn du dich nicht mehr wohl fühlst, hör auf deinen Körper, gönn dir etwas Ruhe und vertrau auf dein Bauchgefühl. Du kennst deinen Körper besser als alle anderen und weißt, welche Strapazen du dir zutrauen kannst. Und bedenke … das Silvesterfeuerwerk, das du vielleicht verpasst, kann mit dem Feuerwerk der Gefühle, das dich im nächsten Jahr überkommen wird, ohnedies nicht mithalten.

Prosit Neujahr!