Schwanger – was nun?

Schwanger - was nun?

Du bist schwanger? Herzlichen Glückwunsch! Doch neben all den Glücksgefühlen und der Vorfreude auf das Kind kommen bestimmt auch bald die ersten Fragen auf. Viele Mütter fangen dann an, alles rund ums Thema Schwangerschaft zu recherchieren, weil sie alles richtig machen wollen. Immerhin soll dem Baby bereits vor der Geburt der Grundstein für ein glückliches Leben gelegt werden. Anfangs mag man da vielleicht etwas ratlos oder überfordert sein, da es Vieles gibt, das man beachten sollte. Doch kein Grund zur Sorge, denn immerhin gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um an Informationen zu gelangen und sich bestmöglich auf die kommende Schwangerschaft vorzubereiten.

Ärztliche Beratung

Wichtig für eine Schwangere ist nicht nur die ärztliche Untersuchung, sondern auch die umfassende ärztliche Beratung. Um jeder Schwangeren die bestmöglichen und individuell passenden Empfehlungen zu geben, geht die Ärztin oder der Arzt auf die aktuelle Familiensituation, den sozialen Stand und die beruflichen Gegebenheiten der Patientin ein. Sie oder er kann Tipps für gesundheitsbewusstes Verhalten in der Schwangerschaft geben. Wichtige Punkte sind hier die richtige Einnahme von Medikamenten, der Hinweis zum Alkohol- und Zigarettenverbot in der Schwangerschaft, aber auch das Freizeitverhalten, sprich Reisen, Sport und Sexualität. Teil der Beratung sollten auch ernährungsmedizinische Tipps sein. In weiterer Folge kann natürlich auch die Hebamme mit wichtigen Hinweisen und praktischen Tipps zur Seite stehen. Vor allem, wenn es um die Geburtsvorbereitung geht, bist du bei deiner Hebamme an der richtigen Adresse.

Lesen macht schlau

Empfehlenswert ist es jedenfalls, Bücher zum Thema Schwangerschaft zu lesen. Da gibt es eine große Auswahl und man kann sich speziell die Themen heraussuchen, für die man sich interessiert. Zum Thema Schwangerschaft gibt es auch jede Menge Zeitschriften und Magazine, die man auch mal nebenbei in der U-Bahn oder beim morgendlichen Tee durchblättern und so vielleicht den ein oder anderen interessanten Artikel finden kann.

Schwangerschafts-Apps

Wusstest du, dass es auch spezielle Apps gibt, die dich durch die Schwangerschaft begleiten können? Diese können dir die Entwicklung deines Babys zeigen, dein Wohlbefinden protokollieren, Tipps zu Ernährung und Gesundheit geben oder sogar Workout- und Yogaübungen passend zur jeweiligen Schwangerschaftswoche zeigen. Hier gibt es eine große Auswahl, also falls du Interesse hast, sieh dich doch mal im App-Store um. Aber Achtung: Die Apps ersetzen natürlich auf keinen Fall deine Besuche beim Frauenarzt oder bei der Frauenärztin! Sie dienen lediglich dazu, deinen Schwangerschaftsfortschritt zu protokollieren, außerdem begleiten und unterstützen sie dich im Alltag.

Viele finden Hilfe online

Gerade in der heutigen Zeit findet man auch viele Informationen online. Neben Büchern, Artikeln und Zeitschriften, die man meist auch online finden kann, gibt es auch diverse Foren und Chatrooms. Diese sind sehr nützlich, um sich mit anderen Schwangeren auszutauschen und um Gleichgesinnte zu finden. Viele Frauen haben keine Freunde oder Familienmitglieder, die gerade schwanger sind oder waren und mit gutem Rat zur Seite stehen können. Da sind Foren eine gute Alternative. Hier kann man Fragen und Probleme schildern und Antworten von anderen Schwangeren erhalten. Jedoch ist hier auch Vorsicht geboten – alle Tipps und Ratschläge zu Ernährung, Bewegung und vor allem Einnahme von Medikamenten solltest du mit deiner Ärztin oder deinem Arzt bzw. mit deiner Hebamme besprechen, bevor du sie umsetzt.

Schwangere helfen sich gegenseitig

Einen großen Vorteil hat man natürlich, wenn man sich Informationen aus seinem Freundes- und Familienkreis holen kann. Da könnte man zum Beispiel seine Mama fragen, denn die hat ja immerhin mindestens ein Kind zur Welt gebracht. Auch Freundinnen oder Schwestern, die selbst schon Mütter sind, können mit Rat und Tat zur Seite stehen. Besonders praktisch ist natürlich, wenn man eine Freundin hat, die auch gerade ein Kind erwartet. So kann man sich gegenseitig unterstützen und sich durch die kleinen oder großen Hürden in der Schwangerschaft helfen. Ein weiterer Pluspunkt: Eure Kinder werden dann etwa gleich alt sein und haben so immer eine Spielgefährtin oder Spielgefährten und vielleicht ja auch eine Freundin oder einen Freund fürs Leben.

Es gibt also viele Möglichkeiten sich mit dem Thema Schwangerschaft auseinanderzusetzen. Wo man sich seine Informationen letztendlich besorgt, bleibt jedem selbst überlassen, wichtig ist nur, dass man sich überhaupt informiert. Neben dem eigenen Wohlergehen geht es ja immerhin auch um das des ungeborenen Kindes. Mehr zum Thema Schwangerschaft findest du auch hier